...Werbung

Es gibt dutzende Möglichkeiten seine eigene Webseite zu bauen, gleichwohl es keine wirkliche Alternative zu WordPress existriert. CMS-Systeme und Homepagegeneratoren, die einfach und schnell lernbar zu bedienen sind, bringen in der Regel für den Laien nicht den Erfolg. Zum Teil benötigt es unheimliches Fachwissen (z.B. bei Typo3) und zum anderen brauch man einen langen Atem, wenn man sich auf die Suche nach seiner ultimativen Lösung aufmacht. Für meine Projekte habe ich mich für WordPress entschieden, da man in kürzester Zeit seine eigene und kostenlose Webseite erstellen kann. Es Bedarf keinen Mediendesigner oder Programmierer, damit ich in ca. 2 Stunden meine eigene Webseite veröffentlichen kann.

Fakt ist: Wenn ich den vollen Zugriff und Rechte von meiner eigenen Webseite behalten möchte, dann muss ich zwangsläufig Geld in die Hand nehmen. Die eigene Webseite muss auf einer Festplatte eines Webservers hinterlegt werden und dieser Dienst ist in der Regel nicht kostenlos. Eventuell möchte ich noch eine eigene .DE-Domain? Dann komme ich – zumindest ist es mir nicht bekannt – nicht ohne Einsatz von Echtgeld aus.

Meine Empfehlung:

Menü schließen
...Werbung